Alle Beiträge

Russischer Außenminister Lawrow zeigt 2023 punktgenau die Konfliktlinien

p style=”text-align:center”>Seit 2004 ist Sergei Wiktorowitsch Lawrow der Außenminister der Russischen Föderation.

Er ist Mitglied der Partei Einiges Russland.

Herr Lawrow wird im Bereich unserer deutschen Leitmedienkultur vorwiegend als verkrusteter, griesgrämiger alter Steigbügelhalter vom Kremlchef Putin dargestellt. Er gilt als Synchronsprecher Putins und hat allein dadurch in Deutschland bei einigen ein denkbar schlechtes Image. Er ist selten der geschickteste, wenn es darum geht sein Land und die russische Politik angemessen zu präsentieren. In der Vergangenheit habe ich zahlreiche Äußerungen von Lawrow als falsch oder überzogen empfunden. Auch er sprach, statt vom Krieg in der Ukraine, von einer wenig überzeugenden Spezialoperation. Vielleicht hat der russische Geheimdienst dem Kreml gesteckt, dass man mit nur geringem Widerstand mit ein paar Panzereinheiten nach Kiew einmarschieren muss. Dort treffen sie auf den ukrainischen Präsidenten mit einer weißen Kapitulations-Fahne. Er wird entmachtet, um eine neue Übergangsregierung implementieren zu können. Diese legt sich vertraglich fest, militärpolitisch neutral zu bleiben und keine USA-Raketenstützpunkte im Rahmen eines NATO-Beitritts auf dem Gebiet der Ukraine zuzulassen. Doch aus diesem möglichen Spezialauftrag wurde ein Krieg, den auch Herr Lawrow so hätte frühzeitig benennen müssen.

Einseitige, leicht durchschaubare, deutsche antirussischen Fernseh-Kriegspropaganda

Wer die tagtäglichen aufgeblähten und hochtemperierten ausnahmslos einseitigen antirussischen TV-Kriegspropaganda-Sendungen seit einem Jahr in Deutschland sieht, mit der vielleicht ca. 30 Millionen in Deutschland lebende „Andersdenkende“ seit einem Jahr gequält werden, wird den ausgesprochen ruhig und unaufgeregt agierenden russischen Außenminister Lawrow im Video allein von der Art seines Vortrags her wertschätzen können. Ich hoffe, er wird richtig übersetzt. Mit jeder uns Deutschen angstmachenden Bundeswehr-Panzerlieferung in die Ukraine wirkt auf mich der stets grimmig erscheinende russische Außenminister Lawrow ein stückweit positiver. Denn jede gegen Russland gerichtete Waffe und aktuell insbesondere die angeblich weltbesten deutschen Schützen-Panzer, sind eine Bestätigung dessen, was Lawrow in seiner kritisch-analytischen Rede nebenan postuliert.

Im Rahmen seiner Möglichkeiten hat Lawrow jetzt im Video dezidiert nachgewiesen, wo die Ursachen des Krieges in der Ukraine liegen, und die Schuldfrage verdeutlicht. Dies ist die Sichtweise Russlands, an der nicht zu zweifeln ist. Was zu bezweifeln ist, ist sowohl die ausreichende Deutlichkeit, mit der Russland eine Intervention in die gesamte Ukraine angekündigt hat, als auch die Zielsetzung und der Mangel an Klarheit zu welchem Zeitpunkt das stattfinden sollte. Einer meiner Hauptkritikpunkte in diesem Zusammenhang: Es fehlte ein Ultimatum für einen Kriegsbeginn!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert